Newsletter

Rückrundenauftakt beim Tabellenzweiten

Für die Köln 99ers geht es zum letzten Bundesliga-Spiel 2017.

Der 10. Spieltag der RBBL und damit gleichzeitige Auftakt der Rückrunde führt die Köln 99ers am kommenden Sonntag nach Wetzlar. In der August-Bebel-Sporthalle treffen die Domstädter um 16 Uhr auf den dreizehnfachen Deutschem Meister RSV Lahn-Dill.

Beim Eröffnungsspiel der Saison 2017/18 in Köln wurden die 99ers von den Hessen regelrecht überrollt. Mit überdeutlichen 80 Punkten gewannen die Gäste aus Wetzlar das erste Match der neuen Spielzeit mit 26:106. Das mag mitunter daran gelegen haben, dass Trainer Mathew Foden zu Saisonbeginn auf sein japanisches Vierergespann verzichten musste. Denn Shinoda, Toyoshima, Murakami und Amimoto bereiteten sich mit der japanischen Nationalmannschaft auf die Asienmeisterschaften vor. Mittlerweile ist die Mannschaft wieder komplett und alle werden zum Auswärtsspiel nach Wetzlar anreisen. Es wird also beim Rückspiel nicht ganz so einfach für den mehrfachen Titelträger werden.

Zwar haben sich die Wetzlarer nach vier Siegen in Folge auf den zweiten Tabellenplatz hervorgeschoben. Jedoch zeigte sich Anfang der Saison, dass das Gespann von Ralf Neumann zwar stark, aber nicht unschlagbar ist. Besonders der Aufsteiger RBB München Iguanas bewies mit seinem 80:83-Überraschungserfolg am 6. Bundesligaspieltag was mit Teamgeist, Willenskraft und dem nötigen Quäntchen Glück möglich ist. Die Rheinländer wollen es den Münchnern dementsprechend nachahmen und am Wochenende für ein Weihnachtswunder gegen den RSV Lahn-Dill sorgen.

Für den Tabellenletzten zählt aktuell jeder Punkt und es soll mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause gehen. Das Wetzlarer Team rund um Topscorer Thomas Böhme, Neuzugang Hiroaki Kozai Hiroaki KozaiHiroaki Kozai und Kapitän Michael Paye wird da allerdings nicht mitspielen.

Insbesondere die drei Jungs zeigten sich am vergangenen Spieltag in bester Form und werden den Gästen – vor allem der Abwehr – aus Köln das Leben schwermachen. Zudem wird es das Ziel der Mannschaft sein, den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Für alle 99er-Fans heißt es folglich vor Ort oder an den Bildschirmen Daumen drücken und auf das Wunder hoffen!

Beitrag teilen: