Newsletter

Köln 99ers fahren wichtigen Sieg ein

In einem packenden Spiel gewinnen die Köln 99ers mit 64:57 gegen die Baskets 96 Rahden.

Durch diesen Sieg bleiben die Rheinländer weiterhin im Rennen um den Klassenerhalt.

Für beide Mannschaften gab es am Samstagnachmittag in diesem Kellerduell der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga nur ein Ziel: Siegen. Entsprechend energiegeladen begann die Partie in der Halle Bergischer Ring. Die rund 300 Zuschauer bekamen ab der ersten Sekunde einen offenen Schlagabtausch der direkten Tabellennachbarn geboten. Nach gutem Start der Kölner und einem zwischenzeitlichen 10:6 fanden auch die Rahdener gut ins Spiel. Mit einem fairen Unentschieden (12:12) endeten daher die ersten zehn Minuten.

Gleich zu Beginn des zweiten Viertels legten die Gäste sofort nach und übernahmen erstmalig die Führung. Zwar traf Akira Toyoshima knapp drei Minuten vor der Halbzeit zum 22:22, doch einen Vorsprung konnten sich die Kölner bis zur Pause nicht mehr erarbeiten. Stattdessen stand am Ende der ersten Spielhälfte mit 24:29 ein Rückstand aus Sicht der Gastgeber auf der Anzeigetafel.

Obwohl die Baskets 96 Rahden auch nach der Pause schnell wieder trafen (24:31), ließen sich die Kölner Korbjäger von dem Zwischenstand nicht beirren. Stück für Stück kämpften sich die 99ers an den Tabellenvorletzten heran. Der starke Naohiro Murakami verkürzte zunächst mit einem Dreier auf 31:33, ehe Nermin Hujić ausgleichen und Akira Toyoshima wieder eine Kölner Führung herstellen konnte. Beide Mannschaften hatten sich nichts zu schenken und dem Publikum blieb bei den knappen Spielständen keine Verschnaufpause.

Nach dem engen 47:45 am Ende des dritten Viertels war jedem in der Halle klar: Die Nerven in den letzten zehn Minuten entscheiden über einen wichtigen Sieg oder eine bittere Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt. Fest gewillt die wichtigen zwei Punkte in der Heimat zu lassen, blieb das Team von Mathew Foden auch in diesem Viertel leistungsstark und gab die Führung nicht mehr her. Mit 64:57 siegen die 99ers in dieser richtungsweisenden Partie und überlassen damit die rote Laterne den Gästen aus Rahden.

Doch nicht nur das Ergebnis der 1. Mannschaft war an diesem Tag positiv. Bereits am frühen Nachmittag setzte sich die 3. Mannschaft des RBC Köln 99ers im kleinen rheinischen Derby gegen den ASV Bonn II mit 58:31 durch. Zudem beeindruckten die Rolli-Rookies in der Halbzeitpause mit einem „Showspiel“ das Publikum. Die Kölner Nachwuchsspieler werden von der Gold-Kraemer-Stiftung unterstützt, die als Spieltagspartner mit tollen Gewinnspielpreisen auch drei Zuschauer glücklich machte.

Beitrag teilen: