Newsletter

99ers beenden Europa-Abenteuer auf gutem 5. Platz

Nach 2 Siegen und 2 Niederlage dürfen die Domstädter auf ein gelungenes Euroleague Wochenende zurückblicken.

In einem bestens von den Sheffield Steelers organisierten Finalturnier zeigten die Hausherren nicht nur das sie gute Gastgeber sind, sie gewannen das Turnier am Ende auch souverän und deutlich gegen das ebenfalls sehr starke Team aus Gran Canaria.

Unser großer Dank geht an unsere Partner und Förderer, allen voran die Kämpgen Stiftung die uns dieses Abenteuer in der Euroleague ermöglicht haben.

Köln hatte die Ehre das Turnier gegen die Gastgeber zu eröffnen. In einem zunächst offenen Schlagabtausch zeigten die 99ers eines ihrer besten Spiele. Auch wenn am Ende kein Sieg herauskam, konnte man sich mit der 87:69 Niederlage erhobenen Hauptes auf dem Spielfeld präsentieren. Allerdings zeigten die Rheinländer gleich im zweiten Spiel der Gruppenphase ihr zweites Gesicht, dass auch schon in der vergangenen Saison all zu oft zu Tage trat. Im Spiel gegen Nevskiy Alyans wollte den 99ers einfach kaum etwas gelingen. Man rollte einem völlig vermeidbaren Rückstand hinterher. Selbst beim Ausgleichstreffer kurz vor Ende des dritten Viertels wollte die Kehrtwende nicht gelingen und man musste sich mit der 76:64 Niederlag vorzeitig vom Einzug ins Halbfinale verabschieden.

Am zweiten Turniertag stand zunächst die Partie gegen die italienische Mannschaft Handicap Sport Varese auf dem Spielplan. Die Kölner wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und präsentierten sich entsprechend konzentriert und entschlossen auf dem Parkett der Eventhalle English Institute of Sport. Auch wenn zur Halbzeit noch ein knapper Rückstand an der Anzeigetafel aufleuchtete, so war die komplette Körpersprache anders wie noch im gestrigen zweiten Spiel gegen das russische Team. Nach dem Seitenwechsel drehte das Team dann auch entsprechend auf um den ersten Sieg mit 72:51 einzufahren. Damit hatte man sich dann auch für das Platzierungsspiel am Nachmittag gegen den niederländischen Meister „Only Friends“ aus Amsterdam qualifiziert.

Im Spiel um Platz 5 zeigten beide Teams ein starkes Spiel. Keiner konnte sich so recht absetzen und lieferte sich ein tolles Match auf Augenhöhe. Köln hatte ab Mitte des dritten Viertels dann aber das Spiel im Griff und zog Punkt für Punkt davon um sich dann am Ende über einen verdienten 66:55 Sieg zu freuen.

Nun geht es für die Spieler und Coaches erstmal in die wohlverdiente Saisonpause während das Management sich um die Vorbereitungen auf die neue Saison kümmert.

Wir möchten uns bei allen unseren Spielerinnen und Spielern, allen Coaches und Teambetreuern ganz herzlich für eine spannende und manchmal turbulente Saison bedanken!

Beitrag teilen: