Newsletter

99ers trauern um Dr. Horst Strohkendl

Mit Horst Strohkendl ist ein langjähriger Freund, Wegbegleiter, Pionier und Visionär des Rollstuhlsports unerwartet verstorben.

Horst hat wie kein anderer für den Rollstuhlsport mit Leidenschaft und Herzblut vieles bewegt und sein Engagement sucht sicher seines gleichen.

Das funktionale Klassifizierungssystem stammt aus seiner Feder und ist heute noch weltweit die Grundlage für unseren inklusiven Sport. Nachdem Horst Strohkendl dem Rollstuhlbasketball entscheidende Impulse gegeben hatte, widmete er sich mit derselben Leidenschaft dem in Deutschland bis dahin nicht sehr etablierten Rollstuhl-Rugby. Im Verband legte er viele Grundlagen für das heutige Lehrwesen und die Fortbildungsmaßnahmen.

Stets lagen ihm die Frischverletzten besonders am Herzen und unzählige Menschen verdanken dem persönlichen und meist ehrenamtlichen Einsatz von Horst ihre erfolgreiche körperliche und psychische Rehabilitation. Er besaß eine besondere Gabe, Menschen zum aktiven Leben zu motivieren.

Ein weiteres Herzensanliegen von Horst war auch schon immer der Kinder- und Jugendsport, sei es beim Schwimmen oder im Rahmen der von ihm konzipierten Rollstuhl- und Mobilitätstrainingskurse. Kein Teilnehmer seiner Übungsstunden verließ die Halle ohne ein Erfolgserlebnis.

Als Dozent an der Universität Köln, begeisterte er unzählige Studenten und Studentinnen für den Rollstuhlsport, von denen viele nun seit Jahren in den vielen Vereinen des Behindertensports engagiert sind. Mit seiner unnachahmlichen Hingabe war er Wegbereiter für den heutigen inklusiven Ansatz insbesondere im Rollstuhlbasketball.

Den 99ers war er immer ein großer Freund und Berater und wann immer seine Unterstützung gefragt war, stand er mit Rat und Tat zur Seite.

Lieber Horst, wir werden dich sehr vermissen! Wir wünschen der Familie, Angehörigen und Freunden viel Kraft und sprechen unser Beileid aus!

Beitrag teilen: