Newsletter

Munich is calling!

99ers starten Adventszeit gestärkt und selbstbewusst mit einem Auswärtsspiel in München.

Nach der stärksten Saisonleistung am vergangenen Wochenende gegen Trier, hoffen die Köln 99ers darauf, endlich etwas zählbares mitzunehmen. Das dies ausgerechnet gegen RBB Iguanas München gelingt, bleibt abzuwarten. Gegen München haben die 99ers bereits vor knapp drei Wochen im Pokal das Nachsehen gehabt. Die Favoritenrolle liegt ganz klar bei den Rollis von der Isar.

Die Domstädter haben gegen München demnach noch eine Rechnung offen. Trainer Mathew Foden sieht dem Spiel positiv entgegen: „Ich war am letzten Wochenende gegen Trier sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams. Sie haben sich an den Match Plan gehalten und viele gute Entscheidungen getroffen. Wir müssen auf dieser Leistung aufbauen und den Schwung mit in die Bayrische Landeshauptstadt nehmen. Iguanas München haben einen kleinen aber sehr starken Kader und sie werden sogar ihren Spieler Basti Magenheim im Team begrüßen, der vor drei Wochen gegen uns sogar gefehlt hat.“

Mit dem Spiel in München beenden die 99ers die Hinrunde in der RBBL. Natürlich sieht es in der Tabelle zur Zeit nicht rosig aus, doch dass es in dieser Saison schwer würde, war den Verantwortlichen klar. Das Team ist nach wie vor intakt und die Leistungskurve geht stetig nach oben. Das jüngste Kölner Team in der Bundesligageschichte lernt von Spiel zu Spiel und kompensiert die fehlende Erfahrung mit Teamgeist. Und vielleicht gelingt es bereits an diesem Wochenende endlich etwas zählbares von der Isar an den Rhein mitzunehmen.

Beitrag teilen: