Newsletter

Dynamische Domstädter glücklos

Köln 99ers untermauern mit guter Leistung ihre aufsteigende Form, haben aber dennoch gegen Iguanas München das Nachsehen.

Die zuletzt stark verbesserten Köln 99ers verloren trotz teilweise starkem Auftreten gegen Iguanas München mit 67-54. Dabei sah es drei Viertel lang danach aus, als ob die Domstädter die Punkte nach Köln mitnehmen könnten. Sie konnten das Spiel offen gestalten und waren den Münchenern ebenbürtig. Der australische Center Jontee Brown fand schnell seinen Wurfrhythmus und hielt sein Team damit lange im Spiel. Mit 17 Punkten avancierte er zum Topscorer der 99ers.

Head Coach Mathew Foden war mit der Leistung zufrieden, aber dennoch enttäuscht. „Wir verbessern uns eindeutig von Tag zu Tag und konnten die Form in den meisten Phasen des Spiels aufs Parkett bringen. Aber um endlich mal etwas Zählbares mitzunehmen, müssen wir 40 Minuten voll da sein. Kurze Schwächephasen werden in der RBBL schnell bestraft“.

Ohne Aufbauspieler Marten Lilja starteten die Kölner Korbjäger stark ins Spiel und stellten die Hausherren vor Probleme. Lediglich dem Kapitän und Leistungsträger der Münchner Sebastian Magenheim war es zu verdanken, dass die 99ers nicht mit einigen Punkten davonzogen. Endlich verfehlten die Würfe ihr Ziel nicht und das Foden-Team fand schnell in die Partie. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber mit einer hauchdünnen 30-28-Führung in die Kabine. Angeführt von Magenheim (24 Punkte, 6 Rebounds, 8 Assists) konnten die Münchener ihren knappen Vorsprung vor allem im letzten Viertel etwas ausbauen und den Sieg eintüten. In den Kölner Reihen waren neben Gijs Even und Topscorer Jontee Brown vor allem Harry Blyth und Youngster Paul Jachmich auffällig.

Mit der Niederlage in der bayrischen Landeshauptstadt stehen die Kölner weiter sieglos am Tabellenende der RBBL. Die rote Laterne gebührt nach dem letzten Hinrundenspiel somit den Korbjägern der 99ers. Natürlich gehört dieser Zustand nicht zur Wunschvorstellung der Verantwortlichen, doch Team, Trainerstab und Vereinsführung stehen zusammen und wollen die aufsteigende Form, die das zuletzt zweifelsfrei zeigte, nutzen, um die Konkurrenz aus Ostbelgien und Wiesbaden einzuholen.

Köln 99ers: Jontee Brown (17 Punkte) Gijs Even (14), Harry Blyth (9), Fréderic Jäntsch (8), Paul Jamich (6), Olle Svensson, Gabriel Kasapoglu, Hillevi Hansson.

Beitrag teilen: