Newsletter

Serienmeister zu Gast

Die Köln 99ers können gegen den haushohen Favoriten Lahn-Dill frei aufspielen.

Nach dem verlorenen Rollstuhlbasketball-Krimi am vergangenen Wochenende bei den Roller Bulls Ostbelgien bleibt nicht viel Zeit die Wunden zu lecken. Der Blick geht wieder nach vorne und der Fokus liegt auf den Tabellenzweiten RSV Lahn-Dill. Das Team aus Wetzlar hat in dieser Saison lediglich einmal das Nachsehen gehabt. Und das gegen das Weltklasse-Team der Thuringia Bulls aus dem thüringischen Elxleben.

Die Rollen sind vor dem Spiel demnach geklärt. Den 99ers bleibt die Rolle des Underdogs. Trainer Mathew Foden sieht dem Spiel gelassen entgegen: „Lahn-Dill wird uns das Leben schwer machen. Sie haben gute Innenspieler und starke Schützen von außen. Dies wird ein guter Test für unser zuletzt verbessertes Defensivspiel sein. Im Angriff erwarten wir eine intensive Gegenwehr. Lahn-Dill wird uns unter Druck setzen und wir müssen schauen, die jeweils beste Lösung im Angriff zu finden.“

Die Gäste gewannen am Samstag unangefochten gegen Zwickau mit 77:52. Fünf Spieler punkteten zweistellig. Topspieler wie die beiden US-Amerikaner Michael Paye und Brian Bell sind amtierende Vize-Weltmeister. Er ist der Star des Teams. Er wird die Kölner vor allem unter dem Brett fordern. Doch nicht nur Paye oder Bell ist einen Besuch in der Sporthalle am Bergischen Ring wert. Viele Nationalspieler bringen eine Menge Erfahrung mit. Für das junge Kölner Team hat dies den Vorteil, dass sie frei aufspielen können. Bis Samstag bleibt Zeit die bittere Niederlage gegen die Roller Bulls zu verdauen und dem Favoriten aus Wetzlar das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Unser Spieltagspartner REWE Group wird an diesem Samstag unter unseren Zuschauern einen tollen Preis verlosen. Einige der Mitarbeiter werden unser Team dabei lautstark unterstützen, bevor sie sich im Anschluss auch selber sportlich auf 4 Rädern betätigen.

Bereits am Vormittag ist unsere 5.Mannschaft in der Landesliga am Start und bestreiten um 10 und 14 Uhr zwei Spiele.

 

Foto: Gero Müller-Laschet

Beitrag teilen: