Newsletter

Heimsieg!

Endlich ist der erste Heimsieg eingefahren.

In einer hochspannenden Partie behielten die 99ers gegen Hannover United mit 55:49 die Nase vorn und konnten den wichtigen Heimerfolg mit den zahlreichen Fans feiern!

Für die 99ers war es wie ein Saisonstart, endlich war der Kölner Kader komplett am Start und Headcoach Mathew Foden konnte aus dem Vollen schöpfen. Mit Beginn der Partie war eine gute Dynamik und die richtige Portion Aggressivität in der Verteidigung zu spüren. Köln zeigte in den ersten 10 Minuten eine konzentrierte Leistung und belohnte sich mit einer 14:10 Führung. Im zweiten Viertel schienen die 99ers allerdings wie ausgewechselt. Eher fahrig und unkonzentriert mit vielen hektischen Aktionen brachte man die Gäste wieder ins Spiel zurück. in dieser Phase konnte Thomas Reier, der nach langer Verletzungspause endlich wieder zum Einsatz kam, 6 Punkte zum Einstand beisteuern. Die Gäste ließen sich dann auch nicht lange bitten und nutzen ihre Chance, bis zum Halbzeitpfiff die Partie umzudrehen.

Beim Spielstand von 26:29 wurde das Spiel wieder angepfiffen. Hatte vor dem Pausentee Hannovers Topscorer Eike Gößling sein Team mit einem sehenswerten 3er-Wurf in Führung gebracht, antwortete Kölns Kapitän Paul Jachmich mit Wiederanpfiff mit einem ebenso sehenswerten wie wichtigen 3er. In der Folge zog Köln weiter an und erspielte bis zur 33. Minute eine 36:29 Führung. Doch die Freude währte nicht lange, bis zum Viertelende war die hart erarbeitete Führung wieder futsch und lediglich ein sehenswerter Korbleger von Timo Bergenthal als Buzzerbeater erhielt den 99ers die hauchdünne 45:43 Führung. Die zahlreichen Fans und auch die Cheerleader der United Cheerstars feuerten das Team über die gesamte Spielzeit lautstark an. Allen schwante, dass das Schlussviertel ein heißer Tanz werden würde und so manch einer sehnte sich nach Baldriantröpfchen oder etwas anderem Beruhigenden. Es kam wie es kommen musste, mit Wiederanpfiff glich nun Hannover aus. Jachmich legte dann erneut zum 47:45 vor und wenig später verwandelte Darek Symonowicz einen Freiwurf zum 48:45. Mit der nächsten Offence der Niedersachsen legte deren Dennis Werner wieder nach und verkürzte zum 48:47. Ein Spielstand der 3 Spielminuten unverändert bleiben sollte. Beide Teams zeigten nun Nerven und leisteten sich viele einfache Fehlwürfe und Turnovers, bis United Topscorer Eike Gößling seinen 21. Punkt zum 47:49 erzielte. Headcoach Mathew Foden nahm sofort eine Auszeit, um erstmal alle Nerven zu beruhigen. In der nächsten Offence wurde Wiederkehrerin Hillevi Hansson nach Zuspiel von einem starken Umut Akbay gefoult. Ihre verwandelten Freiwürfe läuteten nun den Endspurt für die Domstädter ein. Beide Seiten kämpften nun um jeden Ball und wollten den Sieg einfahren. Doch Köln hatte nun die stärkeren Nerven. Mit einer konsequenten Defence ließ man den Gästen keine einfachen Würfe mehr zu. In der Offence war nicht alles sehr souverän aber die Domstädter erzielten bis zum Schlusspfiff 7 Punkte und sicherten sich zum großen Jubel des Teams und der Fans den ersten Heimsieg nach langer Zeit.

Köln 99ers: Umut Akbay (9), Timo Bergenthal (4), Lisa Bergenthal, Alexander Keiser, Max Winter, Mathew Foden, Paul Jachmich (13/1), Hillevi Hansson (12),Darek Symonowicz (11), Thomas Reier (6),

Hannover United II: Eike Gößling (21/1), Sören Seebold (4), Lukas Seyring, Felix Heise, Thomas Schröder (4), Dennis Werner (12), Lukas Kimmel (8), Andrea Seyrl, Anna-Lena Hennig, Linda Dahle

Foto: Gero Müller-Laschet

Beitrag teilen: