Newsletter

Auswärtsfahrt zum BBC Münsterland

Die nächste Dienstreise in der RBBL führt die Köln 99ers an diesem Samstag nach Warendorf, wo die Domstädter um 17.30 Uhr gegen einen der PlayOff-Aspiranten antreten.

Der ehemalige BBC Warendorf hat sich im letzten Sommer quasi neu erfunden und das auch im neuen Namen BBC Münsterland zum Ausdruck gebracht. Im Verlauf des Sommers konnte das Team um Trainer Marcel Fedde sich mit einigen nennenswerten Neuzugängen gut verstärken. Mit Phillip Schorp wechselte gleich ein Deutscher Nationalspieler aus Wiesbaden ins Münsterland. Hinzu kamen mit Urs Reitsteiner und Julian Lammering zwei Junioren-Nationalspieler in den Kader. Mit Jens Wibbelt und Sören Müller verfügt das Team über sehr erfahrene Punktegaranten. Diese beiden bilden auch den Dreh- und Angelpunkt ihres Teams und erzielen über Center Sören Müller durchschnittlich 22,4 und über den schnellen Guard Jens Wibbelt 17,2 Punkte pro Spiel. Dass die beiden so gut Punkten, ermöglicht ihnen aber ein starkes Kollektiv, dass die 99ers keineswegs unterschätzen dürfen.
Die Domstädter mussten in der spielfreien Woche auf ihre 3 Juniorennationalspieler Thomas Reier, Paul Jachmich und Alex Keiser verzichten, da diese mit ihren Warendorfer Kollegen Lammering und Reitsteiner in Japan beim internationalen Kitakyushu Cup erfolgreich im Einsatz waren. So ging es erst in dieser Woche wieder mit dem weitestgehend vollständigen Kader ins Mannschaftstraining. Für die 99ers gilt es daher, an die gute Leistung im letzten Heimspiel gegen Osnabrück anzuknüpfen und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen.

In der Tabelle sind beide Teams punktgleich und nur das bessere Korbverhältnis beschert den 99ers Platz 2 und den Warendorfern Platz 3. Die Zuschauer beider Mannschaften erwartet also ein hochklassiges Spiel, in dem beide Teams tollen Rollstuhlbasketball zeigen werden.

Beitrag teilen: