Newsletter

Ein starkes Comeback reicht in Warendorf nicht aus

Die Köln 99ers müssen nach der 57:48 Niederlage gegen den BBC Münsterland den 2. Platz in der Tabelle räumen.

Das mit Spannung erwartete Duell der Domstädter gegen Warendorf bot den Zuschauern einiges an Höhen und Tiefen. Die 99ers erwischten keinen guten Start und mussten gleich schon einen 8:0 Lauf der Gastgeber hinnehmen. Mit zunehmender Spielzeit gelang zwar bis zum Ende des Viertels der Anschluss aber irgendwie waren die Kölner nicht so präsent wie noch vor zwei Wochen beim überzeugenden Sieg gegen Osnabrück. Der guten Aufholjagd folgte dann aber im 2. Viertel eine desolate Leistung, die im 17:6 Viertelergebnis zugunsten der Hausherren endete.
Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer, unter denen auch einige mitgereiste Kölner Fans waren, Magerkost von beiden Teams präsentiert. Lediglich ein 11:10 aus 99ers Sicht ließ den Vorsprung des BBC zumindest nicht weiter anwachsen. Im letzten Viertel mobilisierten die Kölner dann aber nochmal alle Kräfte und kämpften sich sehenswert zurück ins Spiel. Am Ende sollte es zwar nicht mehr für die Wende in der Partie reichen, aber die Einstellung und die Moral der Mannschaft stimmten zu 100%.
Nun heißt es, Mund abwischen und mit voller Konzentration auf das nächste Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Essen vorbereiten.

Köln 99ers: Thomas Reier 12, Alex Keiser 10, Lisa Bergenthal, Mathew Foden 2, Umut Akbay 6, Timo Bergenthal 2, Darek Symonowicz 6, Hillevi Hansson 4, Paul Jachmich 6

Foto: Gero Müller-Laschet

Beitrag teilen: