Newsletter

Prominente Unterstützung gegen Paderborn

Robert Voigtsberger, Sport- und Schuldezernent der Stadt Köln und Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Köln zu Gast

Mitten unter die lautstarken Fans hatten sich am Samstag zwei besondere Gäste gemischt:
Auf Einladung der 99ers besuchten der neue Sport- und Schuldezernent der Stadt Köln, Robert Voigtsberger, und Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Köln und ehemaliger NRW-Wirtschaftsminister, die Halle am Bergischen Ring.
Beide freuten sich am Ende mit der Mannschaft über die zwei Punkte und waren vom Einsatz und der der spielerischen Leistung des Teams von Mat Foden sichtlich beeindruckt.
Selbstverständlich informierten Sedat Özbicerler und Torsten Burmester die prominenten Gäste auch über den aktuellen Stand der Planungen für eine neue mögliche Heimat der 99ers im Kölner Osten. Die entsprechende Machbarkeitsstudie für den Standort in Stammheim wird in den nächsten Wochen präsentiert. Robert Voigtsberger, bot dazu einen intensiven Austausch an: „Ich freue mich auf die weiteren Gespräche mit den 99ers und den weiteren Partnern im Rathaus.“
Auch Garrelt Duin, seit drei Monaten „erster Mann“ bei der Handwerkskammer Köln sagte seine Hilfe zu: „Ich unterstütze die Initiative der 99ers für einen barrierefreien und inklusiven Sportpark. Köln bietet mit einem solchen Zentrum hervorragende Perspektiven für die weitere positive Entwicklung des Sports von Menschen mit Behinderung – in der Breite, aber auch im paralympischen Spitzensport. Das tut der Sportstadt Köln gut.
Robert Voigtsberger, der sich als ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Behinderten-Sportverbandes noch bestens mit dem Rollstuhlbasketball vertraut zeigte, machte zum Schluss dem Verein und seinen Verantwortlichen noch ein besonderes Kompliment: „Die Köln 99ers sind mit ihrer vorbildlichen Nachwuchsarbeit auf einem sehr guten sportlichen Weg, den die Stadt Köln weiterhin als verlässlicher Partner unterstützen wird“.

Foto: Gero Müller-Laschet

Beitrag teilen: