Newsletter

Saisonabbruch in allen Rollstuhlbasketball Ligen beschlossen

Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt!

Im Zuge der rasanten Entwicklungen in den letzten Tagen in Bezug auf das Coronavirus und die damit verbundene Ansteckungsgefahr bzw. dem Bestreben dieses einzudämmen, wurden seitens des Deutschen Rollstuhlsportverbandes u.a. auch sämtliche Rollstuhlbasketball-Ligen abgebrochen.

Für die Köln 99ers bedeutet dies insbesondere für die 1. Mannschaft, dass es keine Playoff Spiele gibt und somit auch keinen Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Die Planungen für die nächste Saison waren ohnehin schon im vollen Gange und sind nun darauf ausgerichtet, erneut in der RBBL2N zu starten. Nach der erfolgreichen, abgelaufenen Saison 2019/2020, in der sich die Kölner neu aufgestellt hatten, ist die Zielsetzung für die bevorstehende neue Spielzeit erneut das Erreichen der Playoffs.

Mit Einstellung des Spielbetriebes, haben wir auch den Trainingsbetrieb für alle unsere Teams für die nächsten 4 Wochen eingestellt. Uns ist bewusst, dass dies ein harter Schritt für unsere Aktiven ist. Aber Angesicht dessen, dass jeder und jede schauen muss, wie man in seinem Umfeld das Ansteckungsrisiko minimiert, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen und wollten auch unseren Gesellschaftlichen und Solidarischen Beitrag zur Eindämmung des Ansteckungsrisikos leisten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen unseren Partnern, Förderern, Volunteers in den vielen Aufgabenfeldern, die rund um unseren Spielbetrieb großen Einsatz gezeigt haben, bei allen Offiziellen, Schiedsrichtern und natürlich unseren Fans für eine tolle Saison bedanken und freuen uns, mit allen in eine hoffentlich ähnlich erfolgreiche Saison 2020/2021 zu gehen.

Beitrag teilen: