Logo Köln 99ers


99ers holen Heimsieg gegen Hamburg

31. Oktober 2021

In einer spannenden Partie konnten die Köln 99ers mit einem gut aufgelegten Joe Bestwick (37 Punkte) ihren ersten Sieg im zweiten Heimspiel feiern.


99ers holen Heimsieg gegen Hamburg
Foto: Gero Müller-Laschet

Vor der Partie hatten die 99ers bereits Grund zur Freude: Toyota Deutschland lud, vertreten durch Veronika Stankewitz (Projektkoordinatorin Brand Performance & Marketing Partnerschaften), die Mannschaft und den gesamten Staff zu einem Heimspiel der Kölner Haie in die LanxessArena ein und überreichte Teammanager Sedat Özbicerler gleichzeitig ein persönliches Trikot der Haie. Die Gelegenheit nutzend machte Frau Stankewitz auf das neu gestartete Toyota-Crowdfunding Projekt aufmerksam, dass die Köln 99ers Teams unterstützt.

In den Reihen der Kölner sahen die rund 100 Fans bereits beim WarmUp „alte“ bekannte Gesichter. Mit Gabriel Kasapoglu und Benjamin Lenatz standen zwei verdiente Spieler aus der zweiten Mannschaft im Bundesliga-Kader für das brisante Duell der Tabellennachbarn Köln und Hamburg – Grund für das aufgestockte Personal waren die beiden Angeschlagenen Paul Jachmich und Alex Keiser, die unter der Woche nicht voll trainieren konnten.

Beide Teams legten in der Anfangsphase gut los und scorten hüben wir drüber für ihre Farben. Mitte des Anfangsviertels legten die Hausherren über Bulut Kodal und Joe Bestwick dann einen 12:2 Lauf hin, welcher die Kölner die Oberhand gewinnen ließ. Die Kölner Verteidigung war in dieser Phase sehr stark und bestens auf den Hamburger Topscorer Mojtaba Kamali eingestellt. Er konnte erst kurz vor Ende des ersten Viertels seine ersten Punkte einnetzen.

Mit einem Punktestand von 20:12 ging es ins nächste Viertel. Hamburg legte gleich mit einem sehenswerten 3er-Wurf von Spielertrainer Alireza Ahmadi los und verkürzten den Rückstand. Die Kölner ließen sich aber nicht beirren und bauten ihrerseits den Vorsprung leicht aus. Die Verteidigung der 99ers war wieder sehr stark und erlaubte bis Mitte des Viertels den Gästen keinen Treffer aus dem Feld. Bis zum Halbzeitpfiff bauten die Domstädter zur großen Freude ihrer heimischen Fans den Vorsprung bis auf 44:30 aus.

Mit dem Seitenwechsel kam die Treffsicherheit von Kamali wieder zurück. Der junge Iraner traf nun aus allen Lagen und unter höchster Bedrängnis. 13 seiner insgesamt 22 Punkte erzielte er im dritten Durchgang. Mit 14:19 ging das Viertel dann auch entsprechend an die Gäste und in den letzten 10 Minuten der hochklassigen Partie schien auch ein Sieg der Gäste wieder möglich.

Im letzten Viertel zeigte sich die besondere Qualität, die die Köln 99ers in dieser Saison ausmacht. Gleich sieben Spieler scorten nun für ihr Team und waren so für die Gäste schwer zu verteidigen. Während auf Hamburger Seite Routinier Niko Classen sein Team im Spiel hielt, war es auf Kölner Seite die Variabilität der Scorer und die gut ausgespielten Spielzüge, die den Vorsprung sicherten.

Der zweite Sieg mit 76:64 wurde dann mit großem Beifall der zahlreichen Kölner Fans gefeiert.

Am nächsten Samstag geht es für unser dann wieder auf Reisen um beim amtierenden Deutschen Meister Thuringia Bulls anzutreten.

Köln: Timo Bergenthal (6), Umut Akbay, Hillevi Hansson (4), Paul Jachmich, Gabriel Kasapoglu, Joe Bestwick (37), Alex Keiser (7), Ryan Wright (4), Thomas Reier (8), Bulut Kodal (10)

Hamburg: A. Ahmadi (10/1), S. Balaghi (5), N. Classen (12), J. Deutschmann, F. Jovanovic, M. Kamali (22), M. Lindholm (2), A. Patzwald (3), M. Steinhart (10), L.Weilandt

Beitrag teilen:


Aktuelle Köln 99ers News

Suche:
Newsletter:


Copyright 2021 RBC Köln 99ers e.V.