Logo Köln 99ers


Köln 99ers holen wichtige Punkte

15. November 2021

Beim letzten Heimspiel des Jahres können sich die 99ers und ihre zahlreich anwesenden Fans über den nächsten Sieg gegen die Doneck Dolphins Trier freuen.


Köln 99ers holen wichtige Punkte
Foto: Gero Müller-Laschet

Am Ende fiel die Partie mit 79:61 (35:36) deutlicher aus, als es in der ersten Spielhälfte den Anschein hatte. Die Gäste kamen gut in die Partie, ehe Köln erst nach 2 Minuten zum 4:4 ausgleichen konnte. Von nun an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem sich kein Team richtig absetzen konnte und das erste Viertel mit 16:17 an die Dolphins ging. Kölns Verteidigung konnte hier gute Arbeit leisten und erlaubte dem Topscorer der Gäste – Dirk Passiwan – ledig einen Korberfolg.

Die nächsten 10 Minuten gingen erneut sehr ausgeglichen aus. Während Trier zunächst seine Führung immer wieder verteidigen konnte, schafften es die 99ers zwischenzeitlich eben diese kurzzeitig zu übernehmen. Doch bis zum Pausenpfiff hatte die Gäste ihren hauchdünnen Vorsprung mit 35:36 zurückerobert.

Auf die mitgereisten Trierer Fans und Kölner Anhänger wartete eine spannende zweite Hälfte. Viele der Trierer Fans waren bereits mittags angereist, um der Einladung der Kölner Rolli-Rookies zu folgen und die Freundschaftsspiele zwischen den beiden Nachwuchsteams der Clubs mitzuverfolgen.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit legte der Kölner Hühne Bulut Kodal mit 6 Punkten infolge den Startschuss für ein sehr gutes Viertel der Domstädter. Zudem machte die Verteidigung der 99ers einen richtig starken Job und erlaubte den Gästen 7 Minuten lang keinen Korberfolg. Dirk Passiwan war es dann, der in der 27. Spielminute zum 50:38 einnetzen und den Lauf der Kölner unterbrechen konnte. Bis zum Ende des Viertels hielt der spätere Topscorer des Spiels dann auch sein Team in der Partie.

Mit 56:49 ging es in das Schlussviertel. Während zunächst Trier den Rückstand auf 56:51 verkürzte, netzen auf Kölner Seite Joe Bestwick und Thomas Reier abwechselnd ein und bauten die Führung für ihre Farben erneut aus. Gerade der Kölner Youngster Thomas Reier machte eine großartige Partie für sein Team und kam am Ende auf stolze 30 Punkte, 9 Rebounds und 5 Assists. Ein weiterer 10:0 Lauf der Kölner ebnete den Weg für den späteren Sieg. Trier versuchte zwar noch dagegen zu halten aber mit dem fünften persönlichen Foul von Correy Rossi zu Beginn des letzten Viertels und der insgesamt hohen Foulbelastung der Hauptakteure der Gäste war die Niederlage nicht mehr abzuwenden.

Headcoach Mathew Foden zeigte sich begeistert, von seinem Team: „Es war eine wirklich gute Mannschaftsleistung, vor allem zu Beginn des dritten Viertels, über das wir gesprochen haben und das wir verbessern wollten. Mir hat die Energie gefallen, mit der wir offensiv gespielt haben. In der Defensive gab es noch einige Pannen und wir wissen, dass Dirk clever ist und diese Momente ausnutzt, aber im Großen und Ganzen war unser Fokus und unsere Konzentration gut und wir müssen diesen Schwung in das Spiel nächste Woche gegen Wiesbaden mitnehmen.“

Köln gewann das Spiel, auch in der Höhe verdient, mit 79:61 und kann sich im breiten Mittelfeld der Liga etablieren. Nun geht es zum Ende der Hinrunde am nächsten Samstag zu den Rhine River Rhinos nach Wiesbaden, die im Hessenderby gegen den RSV Lahn-Dill an einer Sensation kratzen und dem amtierenden Tabellenführer beinahe die erste Saisonniederlage beschert hätten.

Kölns Scorer: Hillevi Hansson (4), Joe Bestwick (18), Alexander Keiser (3), Thomas Reier (30), Timo Bergenthal, Umut Akbay (verletzt), Lisa Bergenthal, Ryan Wright (6), Paul Jachmich (4), Bulut Kodal (14)

Beitrag teilen:


Aktuelle Köln 99ers News

Suche:
Newsletter:


Copyright 2021 RBC Köln 99ers e.V.