Logo Köln 99ers


Niederlage gegen Hannover, Sieg gegen Hamburg

17. Oktober 2022

Die 99ers mussten beim Heimspiel gegen Hannover eine deutliche Niederlage hinnehmen, durften sich aber einen Tag später in Hamburg über den ersten Saisonsieg freuen.


Niederlage gegen Hannover, Sieg gegen Hamburg
Foto: Gero Müller-Laschet

Headcoach Erdinç Kılıç musste an diesem Doppelspieltag auf Alex Keiser und Thomas Reier verletzungsbedingt verzichten. Wir wünschen auch von dieser Stelle gute Besserung!

Mit Hannover United hatten die Kölner am Samstag zunächst den erwartet schweren Gegner vor der Brust. Die Gäste starteten gut ins Spiel und gingen mit ihrem druckvollen Spiel gleich nach zehn Minuten mit 9:19 in Führung. Köln kam im zweiten Viertel etwas besser ins Spiel, schloss jetzt seine Defencereihen etwas besser und erlaubte Hannover lediglich 8 Punkte bis zur Halbzeit. In der Offensive gelangen jetzt vereinzelt ein paar gute Aktionen, sodass man dieses Viertel ganz knapp für sich entscheiden konnten und mit einem 19:27 Rückstand in Schlagdistanz mit den Gästen blieb.

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst Hannover, die ihre Führung bis zur 25. Spielminute zum 25:36 ausbauen konnten. Doch Köln ließ sich nicht abschütteln und zeigte einmal mehr sein Potential. Binnen zwei Minuten verkürzten jetzt die Hausherren mit dem lautstarken Support der rund 200 Zuschauer zum 34:38 und schienen die Wende im Spiel erkämpfen zu können. Allerdings spielte Hannover jetzt seine Routine aus und blieb vom Kölner Sturmlauf unbeeindruckt. Zum Viertelende hatte man weiterhin ein gutes 38:45 Polster und die Gäste zogen in den letzten 10 Minuten noch richtig an, um am Ende einen klaren 42:59 Sieg mitzunehmen.

Für Köln spielten: Umut Akbay (4 Punkte), Kei Akita (2 Punkte), Lisa Bergenthal, Timo Bergenthal (2 Punkte), Bulut Kodal (10 Punkte), Mustafa Korkmaz (11 Punkte), Sebastiao Nijman, Sean-Joel Schröder (4 Punkte), Asael Shabo (9 Punkte), Camilo Van Trijp

RBC Köln 99ers 42 : 59 Hannover United
17/42
40%
2 Punkte
43%
27/62
1/6
16%
3 Punkte
25%
1/4
5/9
55%
Freiwürfe
66%
2/3
31
Def. Rebounds
26
4
Off. Rebounds
8
14
Assists
27
1
Steals
6
18
Turnover
5
11
Fouls
15
0
Höchste Führung
17

Am Sonntagmorgen ging es dann in Richtung Hamburg, um dort die nächste Partie zu bestreiten. Das mit viel Spannung erwartete Spiel war für beide Clubs richtungsweisend, zumal Köln und Hamburg bis dahin noch keinen Sieg einfahren konnte.

Nachdem die Hausherren den TipOff und die ersten Punkte für sich verbuchen konnten, legten die 99ers über Mustafa Korkmaz, der allein in diesem ersten Viertel vier 3-Punktewürfe für sein Team einnetzte, los. Binnen weniger Minuten ging man so über ein 10:2 und bis zum Viertelende über ein 21:11 in Führung. Nach Wiederanpfiff baute Köln seine Führung zunächst zum 29:13 aus. Ab der 16.Spielminute kam dann allerdings ein unerwarteter Einbruch bei den 99ers ins Spiel. Man haderte mit einigen Entscheidungen und ließ sich aus dem Spielkonzept bringen. Die Folge war ein 12:0 Lauf für die BG Baskets, wodurch der mühsam erarbeitete Vorsprung bis zum Pausenpfiff bis auf 4 Punkte schmolz und man beim Spielstand von 29:25 in die Kabine verabschiedete.

Köln kam hellwach und entschlossen zurück aufs Parkett und ließ keinen Zweifel daran, dass man die Punkte unbedingt einfahren wollte. Mit gut herausgespielten Spielzügen bauten die 99ers ihre Führung kontinuierlich wieder aus. Bis zum Ende des dritten Viertels lag man mit 50:37 wieder etwas klarer vorne. Im letzten Spielabschnitt lieferten sich beide Seiten einen offenen und für die Zuschauer attraktiven Schlagabtausch mit vielen Körben. Doch Köln konnte seine Führung bis zum Schlusspfiff nochmals ausbauen und gewann am Ende mit 71:55.

Mit diesem Sieg verlassen die 99ers die Abstiegsplätze und bereiten sich jetzt auf das nächste schwere Auswärtsspiel am Samstagabend beim RSV Lahn-Dill vor.

Für Köln spielten: Umut Akbay (14 Punkte), Kei Akita, Lisa Bergenthal, Timo Bergenthal, Bulut Kodal (22 Punkte), Mustafa Korkmaz (20 Punkte), Sebastiao Nijman, Sean-Joel Schröder, Asael Shabo (15 Punkte), Camilo Van Trijp

BG Baskets Hamburg 55 : 71 RBC Köln 99ers
18/55
32%
2 Punkte
48%
24/50
5/11
45%
3 Punkte
55%
5/9
4/11
36%
Freiwürfe
61%
8/13
25
Def. Rebounds
39
6
Off. Rebounds
8
15
Assists
20
5
Steals
2
5
Turnover
13
18
Fouls
20
2
Höchste Führung
19

Beitrag teilen:


Aktuelle Köln 99ers News

Suche:
Newsletter:


Copyright 2023 RBC Köln 99ers e.V.